Download
Nennformular Formblatt 1 des JGHV
JGHV Formblatt 2019-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 225.8 KB
Download
Nennformular Brauchbarkeiten Landesjagdverband Brandenburg
Nennung Brauchbarkeiten LJV Brandenburg.
Adobe Acrobat Dokument 129.2 KB

Pressemitteilung zu Frühjahrsprüfungen; März 2020

Keine Frühjahrsprüfungen bis zum 19. April 2020!
Das Präsidium des Jagdgebrauchshundverbandes e.V. (JGHV) hat vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung und der angespannten Lage zum neuartigen Coronavirus, in enger Absprache mit zahlreichen Zuchtvereinen und den Vertretern der Jagdgebrauchshundevereine, am 16. März 2020 beschlossen, seine Mitgliedsvereine dringlichst zu bitten ab sofort keinerlei Frühjahrsprüfungen durchzuführen. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 19. April 2020 in allen Bundesländern und ist auch dort anzuwenden, wo bis dato noch kein behördliches Veranstaltungsverbot besteht.
Jagd und Jägerschaft sind in der Mitte der Gesellschaft. Das Präsidium des JGHV bittet seine Mitgliedsvereine und jeden einzelnen Führer von Jagdgebrauchshunden alles zu unterlassen, was die Gesundheit der Bevölkerung gefährdet und nicht zuletzt dem Ansehen der Jägerschaft schadet. Die Durchführung von Frühjahrsprüfungen ist daher zu unterlassen!
Die Frage des Vorgehens nach dem 19. April 2020 wird auf Grundlage der weiteren Entwicklung der COVID-19-Pandemie entschieden. Die Mitgliedsvereine, Hundeführer und Richter werden hierüber so früh als möglich (und sinnvoll) auf der Homepage des JGHV und via Facebook informiert.
Für den Fall, dass nach dem 19. April Prüfungen durchgeführt werden können, sind flexible Handlungsabläufe und praxisnahe, situationsangepasste Prüfungsbedingungen das Gebot der Stunde und werden vom JGHV zu gegebener Zeit veröffentlicht. Eine Verlängerung des Prüfungszeitraums über den 3.5.2020 hinaus, ist, bei aller notwendigen Flexibilität, zum Schutz des Jungwildes jedoch ausgeschlossen.
Gemeinsam mit den betroffenen Zuchtvereinen wird der JGHV, auch für den Fall, dass 2020 keinerlei Frühjahrsprüfungen durchgeführt werden können, Lösungswege erarbeiten, die sicherstellen, dass der Prüfungsjahrgang 2020 kein „weißer Jahrgang“ des Jagdgebrauchs-hundewesens und der Gebrauchshundezucht wird.
JGHV e.V.

Ausschreibung 

Notlösung Spurarbeit - Corona - 2020

in 14778 Golzow / Brandenburg a.d. Havel

18.07.2020 / 19.07.2020 / 25.07.2020 / 26.07.2020

Termine 18.07.2020, 19.07.2020
  25.07.2020, 26.07.2020
   
  Es werden folgende Fächer geprüft:
  - Spurarbeit
  - Schußfestigkeit
  - Art des Jagens ( spurlaut, sichtlaut, fraglich, stumm, waidlaut) an Hasen oder Fuchs
   
Prüfungsleiter Bernd Sattelkow Am Bahnhof 3 , 14793 Ziesar
  Tel.: 0173 - 6041190 ; email: bernd@sattelkow.de
   
Treffpunkt Parklplatz in 14778 Golzow bei Brandenburg / Havel ; VOR Gaststätte "Sportlerheim" 
   
Beginn jeweils 8:00Uhr
   
Nennung Die Einplanung zur Prüfung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der
  Nennung beim Prüfungsleiter  - per email - spätestens bis zum 27.06.2020
  - auf Formblatt 1 (Fbl. 1, Ausgabe 1/2019 Nennung) des JGHV
   Klick Link: Fbl1 abzurufen unter JGHV   oder sh. oben als PDF herunterzuladen
   ggf. handschriftlich ergänzen: Notlösung Spurarbeit - Corona 2020
  - der Nennung ist Fbl. 1 ist eine Ablichtung der Ahnentafel beizufügen und
  - der Nachweis der Einzahlung des Nenngeldes. Fehlt dieser, gilt der Hund
  als nicht gemeldet und wird nicht zur Prüfung zugelassen.
   
Nenngeld                                               Gruppenmitglieder                    Nicht Gruppenmitglieder
  Spurarbeit                                    60,00€                                      80,00€
  Bearbeitungsgebühr                   10,00€                                     10,00€
  Entscheidend ist die Mitgliedschaft des Eigentümers. Nenngeld ist Reuegeld.
  Beim Eingang der Nennung und des Nenngeldes nach dem 27.06.2020 ist
  zusätzlich eine Gebühr von 15,50€ zu entrichten.
   
Überweisung an MBS Potsdam IBAN: DE29 1605 0000 3522 0064 01 BIC: WELADED1PMB
  Stichwort: "Notlösung Spurarbeit 2020"
   
Zugelassen werden

Nur Hundeführer, die in fester Absicht und glaubhaft versichern können, den geprüften

Junghund züchterisch weiter zu fördern und ihn in das Zuchtprogramm des VDD e.V.

aufnehmen lassen, und die in dem anerkannten Zuchtbuch der dem JGHV e.V.

angeschlossene Zuchtverbände ( Zuchtvereine ) eingetragen sind.

  die in dem anerkannten Zuchtbuch der dem JGHV e.V. angeschlossene Zuchtverbände
  (Zuchtvereine) eingetragen sind. Der Eigentümer des gemeldeten Hundes muss 
  Mitglied eines dem JGHV angeschlossenem Vereines sein. Vereinsmitglieder
  werden bevorzugt.
   
Alter der Hunde Gewölft in der Zeit vom 01.10.2018 - 31.12.2019
   
Am Prüfungstag  - Ahnentafel des Hundes im Original
ist vorzulegen - gültiger Jagdschein
  - ein gültiges Tollwutschutzimpfungszeugnis (Impfbuch)
  - Nachweis der Mitgliedschaft des Eigentümers in einem dem JGHV angeschlossenen Vereins
  - Nenngeld Einzahlungsbeleg (Original)
  - Nachweis über bisher erworbene Leistungszeichen (Härtenachweis, Lautjagernachweis u.a.)
  - Haftpflichtversicherungsnachweis Hund
   
Heiße Hündinnen Sind dem Prüfungsleiter mit der Nennung oder spätestens 1 Tag vor
  Prüfungsbeginn unter 0173-6041190 zu melden
   
Schusswaffen Jeder Führer hat eine Flinte und ausreichend Munition mitzubringen
   
Gerichtet wird Nach der gültigen PO Notlösung Spurarbeit - Corona 2020
  Brandenburg vom 14.09.2005
   
Haftung Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden an Personen oder 
  Sachschäden während der Prüfung und deren Vorbereitung.
   
Hinweis Die Durchführung der Verbandsprüfungen (VJP) richtet sich nach dem Aufkommen
  und dem Bedarf, aus diesem Grund ist eine Absage bzw. eine kurzfristige Umplanung ,
  nach fernmündlicher Rücksprache, möglich. Auf den gewünschten 
  Prüfungstermin besteht kein Anspruch.
 

Vorbeugend wird angeraten, jeweils für beide Prüfungen an einem Wochenende zu melden,

da die Prüfungsgruppen mit der höchst zugelassenen Anzahl an Prüflingen besetzt sind

und es somit nicht sicher ist, mehrfach eine bewertbare Hasenspur zu arbeiten.

Allgemeine Verhalten während der Prüfung:

 

1.) Hundeführer, die selbst an Corona erkrankt sind oder deren Umfeld erkrankt ist, dürfen nicht an der Prüfung teilnehmen. Dies gilt auch für den Fall, dass ihr Umfeld oder Teile ihres Umfeldes in Quarantäne sind.

 

2.) Zuschauer oder Begleitpersonen werden während der Prüfung nicht zugelassen.

 

3.) Es gelten die zum Prüfungszeitpunkt gültigen Infektionsschutzrechtlichen Bestimmungen. Bei Verstoß können die Ergebnisse der Prüfung nicht anerkannt werden.

 

4.) Von der Prüfung wird unter Verlust des Nenngeldes ausgeschlossen, wer die aus Gründen des Infektionsschutzes empfohlenen Mindestabstände nicht einhält oder andere Prüfungsteilnehmer gefährdet.

 

Eine Unterkunft kann im Gasthof "Zum Seeblick" gebucht werden: 03381-225017

 

 

Wir wünschen allen Hundeführern viel Erfolg und Suchenglück.

 

Waidmannsheil

Ziesar, Juni 2020                   Bernd Sattelkow



Ausschreibung 

Verbandsschweißprüfung VSwP

mit 20/40 Std. i.V. mit der BP FG "A" und "D"

für die Nachsuche auf Schalenwild

am 22.08.2020 - 23.08.2020

in den Revieren um Loburg

 

 

Prüfungsleiter Wilhelm Tappert , 39279 Loburg
   
Prüfungslokal 39279 Loburg Sauengatter Schweinitz
   
Beginn VSwP 20/40 Fährte BP "A" und "D"  22.08.2020 und 23.08.2020 jeweils 8:00Uhr
   
Nennung Die Einplanung zur Prüfung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der
 

Nennung an: Bernd Sattelkow Am Bahnhof 3 in 14793 Ziesar , email: bernd@sattelkow.de 

Tel: 0173 60 41 190         spätestens bis zum 26.07.2020

  - auf Formblatt 1 (Fbl. 1) Ausgabe 2/2018 Nennung) des JGHV für VSwP
   Klick Link: Fbl1 abzurufen unter JGHV   oder sh. oben als PDF herunterzuladen
  - Nennung zur Brauchbarkeit FG "A" und "D"
   Klick Link Fbl BP LJV Brandenburg oder sh. oben als PDF herunterzuladen
  - der Nennung ist je eine Ablichtung der Ahnentafel beizufügen und
  - der Nachweis der "Schussfestigkeit"
  - der Nachweis über "lautes Jagen"
  - der Nachweis (Mitgliedskarte) einer Vereinszugehörigkeit im JGHV
  - der Nachweis der Einzahlung des Nenngeldes. Fehlt dieser, gilt der Hund
  als nicht gemeldet und wird nicht zur Prüfung zugelassen.
  - FK der Brauchbarkeitsbestätigung ( Grüne Karte) soweit vorhanden
   
Schweiß - verwendet wird , je nach Verfügbarkeit, Rotwild oder Schwarzwild
   
Nenngeld                                               Gruppenmitglieder                    Nicht Gruppenmitglieder
  VSwP i.V. mit BP "A" u."D"          100,00€                                      165,00€
  VSwP 40 Std                                   140,00€                                      205,00€
  FG "A"                                               25,00€                                       50,00€ 
  FG "D"                                               45,00€                                        90,00€ 
  Entscheidend ist die Mitgliedschaft des Eigentümers. Nenngeld ist Reuegeld.
  Beim Eingang der Nennung und des Nenngeldes nach dem 10.08.2020 ist
  zusätzlich eine Gebühr von 25,00€ zu entrichten.
   
Übereisung an MBS Potsdam IBAN: DE29 1605 0000 3522 0064 01 BIC: WELADED1PMB
  Stichwort: "VSwP/BP "A" u. "D" "
   
Zugelassen werden zur VSwP bis 6 Vorstehhunde, die am Prüfungstag mind. 24 Monate alt sind und zur BP FG "A" und "D" bis zu 4 Jagdhunde, die an den Prüfungen gem. Rahmenrichtlinien des JGHV Abs. 3 dürfen teilnehmen alle anerkannten Jagdhunde, das sind:
  a) im Zuchtbuch eines dem JGHV und VDH angehörenden Zuchtvereins / Verbandes eingetragene Jagdhunde, sowie im VJT und VJB gezüchtete Hunde ( Bestandsschutz)
  b) im Ausland gezüchtete Jagdhunde, deren Rasse durch einen Zuchtbuch führenden Verein im JGHV vertreten ist und deren Ahnentafel mit dem FCI-Stempel versehen ist
  c) alle von einem Zuchtverein / Verband registrierten und durch den Aufdruck des "Sperlingshundes" auf dem Registrierpapier qualifizierten Jagdhunde. An den Leistungsprüfungen (z.Bsp. VGP, VSwP, VFSP, VStP) dürfen darüber hinaus teilnehmen alle zugelassenen Hunde, das sind:
  d) im Ausland gezüchtete Jagdhunde bestimmter Rassen und deren Nachkommen, die nicht unter "b" fallen mit einer von der FCI anerkannten Ahnentafel, deren Idendität vom VDH geprüft ist und
  e) in Deutschland gezüchtete Jagdhunde bestimmter Rassen mit Ahnentafel eines VDH-Zuchtvereins, der nicht Mitglied im JGHV ist
   
Am Prüfungstag  - Ahnentafel des Hundes im Original
ist vorzulegen - gültiger Jagdschein
  - ein gültiges Tollwutschutzimpfungszeugnis (Impfbuch)
  - Nachweis der Mitgliedschaft des Eigentümers in einem dem JGHV angeschlossenen Vereins
  - Nenngeld Einzahlungsbeleg (Original)
  - Nachweis über bisher erworbene Leistungszeichen (Härtenachweis, Lautjagernachweis u.a.)
  - Haftpflichtversicherungsnachweis Hund
   
Heiße Hündinnen Sind dem Prüfungsleiter mit der Nennung oder spätestens 1 Tag vor
   
   
Gerichtet wird Nach der gültigen PO des JGHV Stand 2018 und deren "Allgemeinen Prüfungsbedingungen"
  bzw. "JagdHBV" zur Feststellung der Brauchbarkeit von Jagdhunden in 
  Brandenburg vom 14.09.2005
   
Haftung Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden an Personen oder 
  Sachschäden während der Prüfung und deren Vorbereitung.
   
Hinweis Die Durchführung der Verbandsprüfungen (VJP) richtet sich nach dem Aufkommen
  und dem Bedarf, aus diesem Grund ist eine Absage bzw. eine kurzfristige Umplanung ,
  nach fernmündlicher Rücksprache, möglich. Auf den gewünschten 
  Prüfungstermin besteht kein Anspruch.
   

Jagdhornbläser werden gebeten Ihre Jagdhörner mitzubringen.

 

Wir wünschen allen Hundeführern viel Erfolg und Suchenglück.

 

Waidmannsheil

Ziesar, im Dezember 2020                   Bernd Sattelkow