Download
Formblatt 1 des JGHV zum herunterladen
formblatt1_2013_1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 200.0 KB

Ausschreibung

Verbandsjugendprüfung (VJP)

i.V. mit Brauchbarkeit Fachgruppe "A"

am 07.04.2018 

in 14797 Rietz bei Brandenburg a.d. Havel

Prüfungsleiter:

Walter Feinauer Silchestraße 28 in 71672 Marbach am Neckar

  Tel.: 0175-3286506
  email: w.feinauer@arcor.de
   
Prüfungslokal: Gaststätte "Zum Seeblick" in 14797 Rietz / bei Brandenburg a.d. Havel
  Tel.: 03381-225017
   
Beginn: 8:00Uhr
   
Nennung: Die Einplanung zur Prüfung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Nennung
  beim Prüfungsleiter - per email- 
  spätestens bis zum 23.03.2018
  -auf Formblatt 1 (Fbl. 1 Nennung) des JGHV, Nennung zur BP "A"
  -Formblatt hier abrufbar oder siehe oben zum herunterladen als PDF
  -zur Nennung sind außerdem gleichzeitig in Kopie beizufügen:
       -Ahnentafel des Hundes
       -Nachweis über die Einzahlung des Nenngeldes. Fehlt dieser, 
        gilt der Hund als nicht gemeldet und wird nicht zur Prüfung zugelassen.
   
Nenngeld: VJP     Gruppenmitglieder: 80,00€                       Nichtgruppenmitglieder: 95,00€
  BP "A" Gruppenmitglieder: 25,00€                       Nichtgruppenmitglieder: 35,00€
  Entscheidend ist die Mitgliedschaft des Eigentümers.
  Nenngeld ist Reuegeld.
  Bei Eingang einer Nennung und / oder des Nenngeldes nach dem 23.03.2018
  ist zusätzlich eine Gebühr i.H.v. 15,50€ zu entrichten.
   
Überweisung an: MBS Potsdam IBAN: DE29 1605 0000 3522 0064 01
  BIC: WELADED1PMB
  Verwendungszweck: "VJP am ..... zzgl. Name"
   
zugelassen werden: bis 12 Vorstehhunde
  die in dem anerkannten Zuchtbuch der dem JGHV e.V. angeschlossene Zuchtverbände
  ( Zuchtvereine) eingetragen sind. Der Eigentümer des gemeldeten Hundes muss Mitglied
  eines dem JGHV e.V. angeschlossenem Vereines sein. Vereinsmitglieder 
  werden bevorzugt.
   
Alter des Hundes: gewölft in der Zeit vom 01.10.2016 bis 31.12.2017
   
am Prüfungstag ist vorzulegen: -Ahnentafel des Hundes (Original)
  -gültiger Jagdschein
  -Nachweis der gültigen Tollwutschutzimpfung
  -Nachweis der Mitgliedschaft des Eigentümers in einem dem JGHV e.V.
    angeschlossenen Vereins
  -Nenngeld - Einzahlungsbeleg ( Original)
  -Nachweis über bisher erworbene Leistungszeichen 
    ( Härtenachweis , Lautjagernachweis u.a.)
  -Haftpflichtversicherung Nachweis  Hund
   
Heiße Hündinnen: Sind dem Prüfungsleiter mit der Nennung oder spätestens 1 Tag vor 
  Prüfungsbeginn unter 0175-3286506 zu melden
   
Schusswaffen: Jeder Führer hat eine Flinte und ausreichend Munition mitzubringen
   
Gerichtet wird: Nach der gültigen PO des JGHV Stand 208 und deren
  "Allgemeinen Prüfungsbedingungen" bzw. "JagdHBV" zur 
  Feststellung der Brauchbarkeit von Jagdhunden in Brandenburg v. 14.09.2005
   
Haftung: Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für entstandene Personen - und
  Sachschäden während der Prüfung und deren Vorbereitung.
   
Hinweis: Die Durchführung der Verbandsprüfungen (VJP) richtet sich nach dem Aufkommen
 

und dem Bedarf, deshalb ist eine Absage bzw. eine Umplanung kurzfristig,

nach fernmündlicher Rücksprache, möglich. Auf den gewünschten

Prüfungstermin besteht kein Anspruch.

   

Jagdhornbläser werden gebeten, ihre Jagdhörner mitzubringen.

Eine Unterkunft kann im Gasthof "Zum Seeblick" gebucht werden: 03381-225017

Wir wünschen allen Hundeführern viel Erfolg und Suchenglück!

 

Waidmannsheil

Marbach , im Januar 2018         Walter Feinauer



Ausschreibung

Verbandsjugendprüfung (VJP)

i.V. mit Brauchbarkeit Fachgruppe "A"

am 14.04.2018 

in 14778 Golzow bei Brandenburg a.d. Havel

Prüfungsleiter:

Walter Feinauer Silchestraße 28 in 71672 Marbach am Neckar

  Tel.: 0175-3286506
  email: w.feinauer@arcor.de
   
Prüfungslokal: Gaststätte "Sportlerheim" in 14778 Golzow / bei Brandenburg a.d. Havel
  Tel.: 033830-40297
   
Beginn: 8:00Uhr
   
Nennung: Die Einplanung zur Prüfung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Nennung
  beim Prüfungsleiter - per email- 
  spätestens bis zum 23.03.2018
  -auf Formblatt 1 (Fbl. 1 Nennung) des JGHV, Nennung zur BP "A"
  -Formblatt hier abrufbar oder siehe oben zum herunterladen als PDF
  -zur Nennung sind außerdem gleichzeitig in Kopie beizufügen:
       -Ahnentafel des Hundes
       -Nachweis über die Einzahlung des Nenngeldes. Fehlt dieser, 
        gilt der Hund als nicht gemeldet und wird nicht zur Prüfung zugelassen.
   
Nenngeld: VJP     Gruppenmitglieder: 80,00€                       Nichtgruppenmitglieder: 95,00€
  BP "A" Gruppenmitglieder: 25,00€                       Nichtgruppenmitglieder: 35,00€
  Entscheidend ist die Mitgliedschaft des Eigentümers.
  Nenngeld ist Reuegeld.
  Bei Eingang einer Nennung und / oder des Nenngeldes nach dem 23.03.2018
  ist zusätzlich eine Gebühr i.H.v. 15,50€ zu entrichten.
   
Überweisung an: MBS Potsdam IBAN: DE29 1605 0000 3522 0064 01
  BIC: WELADED1PMB
  Verwendungszweck: "VJP am ..... zzgl. Name"
   
zugelassen werden: bis 12 Vorstehhunde
  die in dem anerkannten Zuchtbuch der dem JGHV e.V. angeschlossene Zuchtverbände
 

( Zuchtvereine) eingetragen sind. Der Eigentümer des

gemeldeten Hundes muss Mitglied

  eines dem JGHV e.V. angeschlossenem Vereines sein. Vereinsmitglieder 
  werden bevorzugt.
   
Alter des Hundes: gewölft in der Zeit vom 01.10.2016 bis 31.12.2017
   
am Prüfungstag ist vorzulegen: -Ahnentafel des Hundes (Original)
  -gültiger Jagdschein
  -Nachweis der gültigen Tollwutschutzimpfung
  -Nachweis der Mitgliedschaft des Eigentümers in einem dem JGHV e.V.
    angeschlossenen Vereins
  -Nenngeld - Einzahlungsbeleg ( Original)
  -Nachweis über bisher erworbene Leistungszeichen 
    ( Härtenachweis , Lautjagernachweis u.a.)
  -Haftpflichtversicherung Nachweis  Hund
   
Heiße Hündinnen: Sind dem Prüfungsleiter mit der Nennung oder spätestens 1 Tag vor 
  Prüfungsbeginn unter 0175-3286506 zu melden
   
Schusswaffen: Jeder Führer hat eine Flinte und ausreichend Munition mitzubringen
   
Gerichtet wird: Nach der gültigen PO des JGHV Stand 208 und deren
  "Allgemeinen Prüfungsbedingungen" bzw. "JagdHBV" zur 
  Feststellung der Brauchbarkeit von Jagdhunden in Brandenburg v. 14.09.2005
   
Haftung: Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für entstandene Personen - und
  Sachschäden während der Prüfung und deren Vorbereitung.
   
Hinweis: Die Durchführung der Verbandsprüfungen (VJP) richtet sich nach dem Aufkommen
 

und dem Bedarf, deshalb ist eine Absage bzw. eine

Umplanung kurzfristig, nach fernmündlicher Rücksprache, möglich.

Auf den gewünschten Prüfungstermin besteht kein Anspruch.

   

Jagdhornbläser werden gebeten, ihre Jagdhörner mitzubringen.

Wir wünschen allen Hundeführern viel Erfolg und Suchenglück!

 

Waidmannsheil

Marbach , im Januar 2018         Walter Feinauer